Im Boho-Style Fieber

Ein bisschen Woodstock, ein bisschen Urlaub

Nicht nur bei Kleidung ist der Boho-Style aktuell in Mode – der wilde und warme Stilmix begeistert auch in puncto Einrichtung die ungezähmten Freigeister. Ein bisschen Hippie, ein bisschen orientalisch und ganz viel Ethno: Das macht den  Boho-Style aus, der momentan schwer im Trend liegt. Wilde Muster- und Stoffmixe, bunte Farben und warme Akzente machen diesen ganz besonderen Einrichtungsstil aus, der gleichzeitig ein Gefühl von Woodstock und Urlaub in exotischen Ländern vermittelt. Damit Sie den extravaganten Stil selbst einfach umsetzen können, erklären wir Ihnen hier, wo die Wurzeln der exotischen Deko-Kunst liegen und wie sie sich ganz einfach umsetzen lässt.

Dekoration im Boho-Style
Bunte, warme Farben zeichnen den Boho-Style aus

Ein Lebensgefühl gebannt auf Textil: Woher kommt der Boho-Style?

Wie der Name schon verrät, dient als Inspiration für den aktuellen Trend die Kultur der Sinti und Roma. Die ursprünglich vermutlich aus Indien stammende, nomadisch lebende Volksgruppe ist innerhalb Europas vor allem auf dem Balkan beheimatet und fasziniert viele Europäer seit jeher mit ihrer exotischen Kultur.

In den Achtzigern und Neunzigern suchte man die lebensbejahenden Muster und Farben dann vergebens – stattdessen wurde in Sachen Einrichtung auf einen Mix aus traditionell solidem Eichenholz und modernen, günstigen Plastikmöbeln gesetzt. Seit allerdings in den letzten Jahren ein Gefühl für die Natur mit Themen wie Nachhaltigkeit, Veganismus und Umweltschutz Einzug gehalten hat, erlebt nun auch der passende Einrichtungs- und Modestil ein Revival.

So setzen Sie den Boho-Style richtig um

Wie stylt man einen Stil, der sich durch Stilbruch auszeichnet? Hier bedarf es der Abwendung von Einrichtungskonventionen und dem Mut, dem eigenen Gefühl für Farbe und gemütliche Wohnlichkeit zu vertrauen. Als Anhaltspunkt können Sie sich an den folgenden Elementen orientieren, die zur Grundausstattung des wild-exotischen Boho-Styles gehören:

- Wie auf Wolken gehen Kahle Fußböden sind in diesem Einrichtungsstil ein No-Go. Stattdessen sollten Sie auf kuschelige Hochflor-Teppiche setzen, die dem Raum Wärme und Gemütlichkeit verleihen. Auch hier gilt: Es dürfen gerne mehrere Teppiche in unterschiedlichen Webarten, Mustern und Farben kombiniert werden.

- Nicht mit Kissen sparen Kissen in allen Größen, Formen und Farben sind das Herz des Hippie-Chics. Ob auf dem Sofa oder Sessel – weiche Kissen zum Anlehnen können Sie nie genug haben. Für einen besonders orientalisch-exotischen Flair können Sie große Sitzkissen auch auf dem Boden verteilen. Dann fehlt nur noch der passend niedrige Tisch, und schon können Sie Freunde zum entspannten Teetrinken in authentischer Atmosphäre einladen.

- Liebevolle Kinkerlitzchen Steriler Minimalismus ist bei diesem Einrichtungsstil völlig fehl am Platz. Hier sollte keine Oberfläche leer, kein Tisch ungedeckt sein. Von Vasen, Kerzen und Bildern über Deko-Schalen und malerische Lampen: Die Wohnung soll lebendig wirken und jederzeit zum gemütlichen Beisammensitzen einladen. Deshalb müssen Sie auch Bücher nicht sofort nach dem Lesen wieder zurück ins Regal sortieren. Denn auch die machen sich als eloquentes Deko-Element gut auf dem Couchtisch oder Sideboard.

- Warme Farben, wenig Weiß Der wohl auffälligste Aspekt des Boho-Styles ist die Vielfalt warmer Farbtöne. Grundsätzlich sind Sie hier in der Wahl völlig frei, solange es warm und freundlich bleibt: Erd- und warme Rottöne bilden zumeist das Grundgerüst, dem mit kontrastfarbenen Ornamenten Leben eingehaucht wird – da darf es gerne Lila, Türkis, Gelb, Orange oder Grün sein.

- Schwere Stoffe Nicht nur Teppiche und Kissen gehören in ein echtes Boho-Zimmer, sondern auch Vorhänge aus festem Stoff, Wandteppiche oder Baldachine über dem Bett machen sich hier gut. Denn diese Elemente verstärken ebenfalls den wohnlichen Charakter des Zimmers und lassen es verspielt orientalisch-wirken.-

- Gedämpftes Licht für gemütliche Stunden Gerade in den Abendstunden kann die falsche Beleuchtung das aufmerksam eingerichtete Bild schnell zerstören. LED-Strahler, Neon-Röhren oder anderweitig kaltes, zu helles Licht hat hier nichts verloren. Stattdessen bietet es sich an, mit indirekten Lichtquellen zu arbeiten, die eine schummerige Atmosphäre zaubern. Sollte zum Beispiel zum Lesen mehr Beleuchtung nötig sein, kann die punktuell durch Leselampen geschaffen werden. Am besten passt zum Boho-Style nach wie vor die natürlichste aller Beleuchtungsformen: warmes, dynamisches Kerzenlicht.

Accessoires im Boho-Style
Deko im Gipsy-Styyle
1. Natürliche Materialien und gemütliche Kissen repräsentieren den Boho-Style 2. Federn und Tücher gehören ebenfalls zum Style dazu


Viele passende Dekoartikel und Accessoires finden Sie auch im DEPOT Onlineshop in der Boho-Kollektion.

Orientalischer Boho-Chic für die Fernreise im eigenen Zuhause

Wenn Sie sich an diesem Grundprinzip zur Einrichtung orientieren, kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen. Die goldene Regel lautet: Trauen Sie sich, Muster, Farben und Texturen frei zu kombinieren. Distanzieren Sie sich von den etablierten Konventionen zu Farbzusammenstellungen und orientieren Sie sich stets daran, was den Raum für Sie persönlich gemütlicher macht. Das Ziel ist erreicht, wenn Sie sich nach einem anstrengenden Tag in den Sessel fallen lassen und mit dem Buch in der Hand schon einen Hauch von Kardamom, Zimt und Anis erahnen können.


Viel Spaß beim Dekorieren!