Küche dekorieren

10 Tipps zum Thema: Wie können Sie Ihre Küche dekorieren?

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie ihre Küche oder die Wand Ihrer Küche dekorieren können, aber vorab ein kleiner Ausflug in die Zeitgeschichte:

Die Küche im Wandel der Zeit, der Urtyp einer Einbauküche

Die erste Einbauküche wurde 1926 von der Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky entwickelt. Die „Frankfurter Küche“ gilt als Urtyp der Einbauküchen. Funktionsabläufe, die in der Küche erfolgen, sollten mit einer entsprechenden Anordnung der Funktionsbereiche vereinfacht werden. Kurze Wege und praktische Einbauten, wie Schütten für Mehl, Salz und Co, machten das Arbeiten in der Küche für die „Hausfrau“ um ein vielfaches angenehmer. Die Funktion stand im Vordergrund, das Thema „Küche Dekorieren“ stellte sich hinten an.

Die Küche wird zum Wohnraum

Im Laufe der Zeit, haben sich viele Ansprüche, die wir an die Küche stellen, verändert. Heute wird der Küchenraum immer mehr zum Wohnraum. Wir möchten die Küche dekorieren und nicht nur mit funktionellen Geräten ausstatten, um auch hier ein bisschen Wohnlichkeit einziehen zu lassen.

5 Tipps und Ideen für Ihre Küchendeko

Funktion wird in der Küche groß geschrieben, Sie können mit praktischen Accessoires Ihre Küche dekorieren.

Dekorieren Sie Ihre Küche mit funktionalen Accessoires:

1. Holzlöffel, Schneebesen und Messer sind funktionale Helfer in der Küche. Solche Küchenaccessoires sind nicht nur praktisch, sondern können auch sehr dekorativ sein. Holen Sie Ihre Kochlöffel aus der Schublade, denn damit können Sie Ihre Küche dekorieren. Füllen Sie diese in eine Dose oder in ein Glasgefäß. Stellen Sie Ihre Arbeitsutensilien in die Nähe Ihres Herds, dann sind Messer und Co immer griffbereit, wenn Sie kochen. Auf einem Tablett drapiert, können Sie ebenfalls Gewürze, Öl- und Essigflaschen dazustellen. 

Tipp: Dekorieren Sie eine weiße Küche mit Accessoires aus Holz, Kochlöffel gehören dazu. Holz nimmt einer weißen Küche die Strenge und bringt optische Wärme ins Spiel.

2. Funktionale Gegenstände sind auch Schneidebretter aus Holz. Mit solchen Küchenelementen kann man ebenfalls sehr gut eine Küche dekorieren. Schneidebretter gibt es in vielen Formen und Holzarten, die, wenn Sie lässig an der Wand lehnen oder auf der Arbeitsplatte liegen, zu einem hübschen Blickfang in der Küche werden.

Tipp: Ölen Sie Ihre naturbelassenen Holzbretter regelmäßig mit Speiseöl ein, dann bleibt die Holzoberfläche lange schön und Ihr Schneidebrett bleibt ein ansehnliches Dekoelement in der Küche.

3. Mit frischen Kräutern kann man wunderbar eine Küche dekorieren. Nichts ist schöner als natürliches Grün. In Töpfen stehen die Kräuter auf der Arbeitsplatte oder auf dem Küchentisch. Vielleicht dekorieren Sie auch die Fensterbank Ihrer Küche mit passenden Kräutertöpfen.

Tipp: Verwenden Sie gleiche Töpfe für unterschiedliche Kräuterpflanzen, das sorgt für eine optische Durchgängigkeit und stellt so eine optische Ordnung her.

4. Anstelle von Kräutern können Sie auch mit Blumen Ihre Küche dekorieren. Schnell und ohne jeglichen Wandanstrich ist ein Farbwechsel bewerkstelligt.

Tipp: Glasvasen passen zu jedem Küchenstil und zu allen Oberflächen. Die leichte Wirkung von Glas drängt sich nicht auf. Nutzen Sie doch Alltagsgegenstände als Vase, vielleicht findet die alte Kaffeekanne von der Oma für die Küchendekoration mit Blumen eine neue Bestimmung.

5. Offene Küchen stehen im direkten Bezug zum Essbereich oder die Küche wird als Koch- und Essküche genutzt. Dekorieren Sie den Tisch Ihrer Küche mit Tischsets oder Tischläufern. Auch hier können andere Farben oder Materialien wie Korbgeflecht oder Kork für eine neue Optik sorgen. Der Mittelpunkt Ihrer Küche wird zum gemütlichen Blickfang. Der Sitzbereich sollte bei der Küchendeko nicht vergessen werden. So können Sie auch mit neuen Stuhlauflagen Ihre Küche dekorieren.

Tipp: Wählen Sie passende Materialien für zusätzliche Küchenaccessoires, mit denen Sie Ihre Küche dekorieren. Weiße Küchen können, wie gesagt, Holz- und Korbutensilien vertragen. Eine deftige Holzküche im Landhausstil sollte mit Dekoelementen nicht überfrachtet werden.

5 Tipps und Ideen zum Thema „Wanddeko für die Küche“

Auch die Wand in der Küche darf gestaltet werden. Es gibt einige Ideen für die Wanddeko in der Küche:

Nutzen Sie die vertikale Fläche und dekorieren Sie die Küchenwand

1. Verzichten Sie auf Oberschränke und bringen Sie ein langes Regalboard an der Küchenwand an. Hier entsteht eine funktionale Dekofläche für die Wand in Ihrer Küche. Geschirr sieht sehr dekorativ aus. Holen Sie Ihre Sammeltassen aus dem Schrank und füllen Sie das Regalboard damit auf; fertig ist die Wanddeko für die Küche.

Tipp: Gerade kleine Küchen benötigen Stauraum, würden aber von massiven Oberschränken erdrückt. Offene Regale für die Küchenwand sorgen für Abstellfläche, die nicht so aufträgt. Schöne Vorratsbehälter aus Glas oder Porzellan bieten ordentlichen Stauraum und sind gleichzeitig Wanddeko für die Küche.

2. Die Küche wird oft als „Schaltzentrale“ für die Familie genutzt. Die Stundenpläne der Kinder und der Familienkalender hängen an der Wand. Die Termin- und Einkaufslisten kleben für alle gut sichtbar am Kühlschrank. Es gibt durchaus eine praktische Wanddeko für die Küche, die auch hübsch aussieht. Eine Lösung wäre, eine Wand mit Magnetfarbe zu streichen. Die Wand kann als dekorative Pinnwand für die gesamte Familie genutzt werden.

Tipp: Die Magnetfarbe muss nach dem Anstrich mit einem herkömmlichen Wandanstrich überstrichen werden. Nutzen Sie dafür Latexfarbe, die ist abwaschbar und verzeiht Kratzspuren vom Anpinnen wichtiger Terminlisten.

3. Auch farbige Wandflächen gelten als Wanddekoration in der Küche. Frische Farbe an der Wand verleiht einer Küche, die vielleicht vom Vormieter übernommen wurde, einen ganz neuen Charakter.

Tipp: Die Farbfläche, die farbig gestrichen werden soll, muss mit Malerkrepp abgeklebt werden. Damit ein sauberer Übergang zum weißen Wandbereich entsteht, empfiehlt es sich, die Klebenaht mit weißer Dispersionsfarbe oder Acryl zu schließen.

4. Schöne Prints oder sogar gerahmte Rezepte können als Wanddeko für die Küche eingesetzt werden. Vielleicht ist die Wandfläche in einer kleinen Küche die einzige Dekofläche. Bilder sind Gestaltungselemente, die wenig Platz wegnehmen.

Tipp: Glänzende Oberflächen spiegeln die Umgebung wider, das suggeriert Weite. Die Glasfläche von Bilderrahmen kann diese Funktion übernehmen. Bilder können außerdem zu einem zweiten Fenster für Küchen ohne Ausblick werden.

5. Hakenleisten sind nicht nur praktisch, weil natürlich Geschirrhandtücher und Topflappen daran aufgehängt werden können. Hakenleisten können ebenfalls für die Wanddeko einer Küche genutzt werden. Hängen Sie schön gemusterte Geschirrtücher an die Haken, vielleicht einen hübschen Korb oder eine Blumenampel.

Tipp: Hakenleisten helfen Ihnen Ordnung in Ihrer Küche zu halten. Dekorative Stoffbeutel können mit allerlei befüllt werden: Schuhputzzeug, Mülleimerbeutel, Putzlappen, … so entsteht eine funktionale Wanddeko für die Küche, die viel Stauraum bereit hält.